line
banner 2
BuiltWithNOF
AC-Schäferhund
Isländer 4 Isländer 4
banner 3
line line line line line line line line

Weisser Schäferhund


Der Weisse Schäferhund ist zwar unter den Bezeichnungen Weisser Schweizer Schäferhund und Amerikanisch-Canadischer Weisser Schäferhund bekannt, der Ursprung der Rasse liegt jedoch in Deutschland. Er hat dieselben Vorfahren wie der Deutsche Schäferhund. Während er in Europa 1933 als Fehlfarbe aus dem Standard des Deutschen Schäferhundes gestrichen wurde, etablierte er sich in den USA und Kanada. Von dort gelangte er in den 70er Jahren in die Schweiz und wurde dort weiter gezüchtet. 2003 wurde der Weisse Schäferhund von der Weltorganisation der Kynologie (FCI) vorläufig als eigenständige Rasse anerkannt.

Der Weisse Schäferhund hat einen kräftigen Körperbau. Er ist gut bemuskelt, hat einen mittelschweren Knochenbau und ist von rechteckigem Format. Er hat elegante und harmonisch fliessende Körperumrisse. Der dreieckige Kopf sitzt auf einem kräftigen Hals und hat einen deutlichen Stirnansatz. Die spitzen Ohren sind gross und stehen aufrecht. Die Augen sind mandelförmig und sehr dunkel.

Rüden erreichen eine Schulterhöhe von bis zu 66 cm, Hündinnen sind mit bis zu 61 cm etwas kleiner. Der Weisse Schäferhund erreicht dabei ein Gewicht von 25 bis 45 kg.

Das Fell ist dicht, stockhaarig oder lang. Fang, Gesicht, Ohren und Vorderseite der Läufe sind kürzer behaart; am Nacken und an der Rückseite der Läufe ist das Fell etwas länger. Das Haarkleid muss regelmässig gebürstet werden.

Die Fellfarbe ist reines Weiss, dennoch ist der Weisse Schäferhund kein Albino.

Der Weisse Schäferhund ist für Schutz- und Fährtenarbeit, verschiedene Hundesportarten und auch als Rettungshund geeignet. Er ist intelligent, temperamentvoll, wesensfest, aufmerksam, wachsam und kinderlieb und damit auch bestens als Familien- und Begleithund geeignet.

Fremden begegnet er zunächst zurückhaltend, seiner Familie gegenüber ist er jedoch freundlich und anhänglich. Er lässt sich gut ausbilden und besitzt einen natürlichen Schutztrieb. Seinen Menschen hat er stets aufmerksam im Blick, um ihm bei Bedrohung sofort zur Hilfe zu eilen. Er braucht wie alle grossen Hunde eine konsequente, aber dennoch liebevolle Erziehung.

Der Weisse Schäferhund braucht viel Auslauf und Beschäftigung und ist damit ein idealer Begleiter beim Joggen oder Fahrradfahren. 

 

[Home] [Melodia MK] [Pardo AG] [Hund "Arko"] [AC-Schäferhund] [Hund "Inka"] [Fotoarchiv] [Kontakte]